Dreaming - Tanz mit der Landschaft

Was ist Dreaming?

Dreaming, der Tanz in die Traumzeit der Landschaft, ist eine sinnliche und sensible Methode, in eine starke Rückverbindung zu gelangen mit den eigenen Wurzeln, der eigenen Herkunft und den eigenen Vorfahren.

Dreaming ist inspiriert von der Kultur der australischen Aborigines und der sog. "Traumzeit", in der die Menschen harmonisch mit der Natur und der Landschaft im Einklang leben.

Weitere Ansätze sind die tanz- und naturtherapeutische Arbeit der Tänzerin Anna Halprin und die künstlerische Land-Art-Arbeit von Andy Goldsworthy (siehe DVD´s).

 

Wie läuft ein Dreaming ab?

Wir verbringen den ganzen Tag in der Natur und besuchen besondere Tanz- bzw. Dreaming-Plätze, wo ausreichend Zeit ist, ganz bei sich selbst und ganz in der Natur anzukommen.

Wahrnehmungsübungen, Körperarbeit und Bewegungsrituale sind teils angeleitet, teils in freier Bewegung. Wir tanzen mit den Klängen des Waldes, evtl. begleite ich je nach Stimmung leise auf der Rahmentrommel. 

Dreaming ist ein besinnliche und sensibilisierende Methode. Es ist ratsam, keine Termine unmittelbar nach einem Dreaming zu planen, um nicht unter Zeitdruck zu geraten, falls das Dreaming etwas länger dauert. Zudem sollte nach dem Dreaming zuhause genug Zeit sein, die Erlebnisse, Einsichten und Erfahrungen nachklingen und sich fester, eindrücklicher,  verankern zu lassen.

 

Für wen ist Dreaming geeignet?

Dreaming ist für alle Menschen geeignet, die sich gerne in der Natur aufhalten und intuitiv eine starke Verbindung zur Natur spüren. 

Dreaming ist ebenfalls für Menschen geeignet, die ein neues Bündnis mit der Natur eingehen wollen oder aber die Bündnisse ihrer Kindheit, als die Beziehung zur Natur noch frei und unverstellt war, erneuern wollen.

Dreaming ist auch gut für Menschen, die sich entwurzelt oder wurzellos fühlen, die oft umgezogen sind oder umziehen mussten oder die sich an keinem Ort richtig zuhause fühlen können.

Dreaming ist auch sinnvoll bei Stress, Depression und Burnout. Die natürlichen Reize bewirken automatisch eine Entspannung und Harmonisierung des (Stress-)Hormonhaushaltes. Mehr 

Empfehlenswert ist Dreaming auch für Menschen, die viele Enttäuschungen erlebt haben und die ihr Vertrauen in andere Menschen verloren haben.  Hier kann die Natur zu einem treuen Verbündeten werden, der Halt gibt.

 

Wissenschaftliche Hintergründe von Dreaming

Durch die aktuellen Forschungen aus Japan rund ums Waldbaden (Forrest Bathing bzw. Shinrin Yoku) gibt es viele neue Erkenntnisse über die heilsame und stabilisierende Wirkung der Natur auf den menschlichen Organismus. 

Eines dieser Geheimnisse heißt Synchronisation, d.h. Angleichung. Begeben wir uns in die Natur, findet unwillkürlich eine Synchronisation des eigenen Rhythmus mit der Umgebung statt. Folge ist ein verbessertes Wohlbefinden, das sich charakteristischerweise meist nicht in konkrete Worte fassen lässt. Um die positive Wirkung von Synchronisation zu verstehen, muss man sich vergegenwärtigen, dass 99,9% der Geschichte des Menschen sich in der Natur abgespielt hat und er sich direkt in Feinabstimmung auf die Umgebung entwickelt hat. 

Japanische Wissenschaftler um Prof.Yoshifumi Miyazaki entdeckten in wissenschaftlichen Studien, dass beispielsweise das Stresshormon Cortisol im Blut bei einem Waldaufenthalt sinkt. Mehr lesen

Link zu Erlebnisberichten von Teilnehmern: Feedbacks 

Mehr Infos zu Kosten und Ablauf

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tanzursprung