Was ist der Körper? Ist er wirklich getrennt von Geist und Seele? Hat er eine eigene Sprache? Ist der Körper ähnlich einer Maschine oder ist da noch mehr? Was sind Selbstheilungskräfte? Was bedeuten Begriffe wie Körpergedächtnis und Körperintelligenz? Und wie stehe ich zu meinem eigenen Körper? Fühle ich mich wohl in ihm oder ist er mir eher fremd? Soll er mir gehorchen oder soll ich ihm dienen? Und was sind meine Bewertungskriterien? Was bedeuten innere und äußere Ansprüche an Leistung, Form, Jugendlichkeit,Gewicht, Fitness und Gesundheit für mich und mein Körpergefühl?

 

Diese Fragen beschäftigen mich seit vielen Jahren. Mein Weg führte mich über das Studium der Philosophie (u.a. Philosophie des Leibes,  Bewusstseinsphilosophie,  Philosophie der Wahrnehmung, Feministische Philosophie) schließlich zum Tanz - und damit in das Zentrum des Körpers selbst.

Im Biodynamischen Tanzen habe ich nicht nur Antworten auf diese Fragen gefunden, sondern vor allem noch  mehr über mich, mein Frausein, meinen Körper und das Leben entdecken dürfen - und ein großes Staunen über die Tiefen des Körperlichen, die sich eröffnen, wenn ich mir die Zeit und den Raum nehme mich zu öffnen, tanzend zu sehen und zu lauschen - den Geheimnissen meines Körpers auf die Spur zu kommen, den tiefen Strukturen und Zusammenhängen, den Schichten und Geschichten meines Körpers - eine ganze Welt des Wissens direkt in meinem Körper jenseits meines Denkens und Meinens.... eine tiefe innere Berührung, die sich über Bewegung und Tanz mitteilt.

 

 

Mehr zur Person

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tanzursprung